Antibiotikakonsum mit Homöopathie senken

Antibiotikakonsum mit Homöopathie senken

Warum Ärzte prüfen sollten, ob homöopathische Arzneimittel bei bestimmten Erkrankungen eingesetzt werden können

Patienten, die mit Erkältungen und ähnlichen Symptomen zum Arzt gehen, kommen nicht selten mit einem Rezept für Antibiotika aus der Praxis. Ob aus Unwissen oder anderen Gründen, viele Ärzte greifen schnell zu verschiedenen Antibiotika-Wirkstoffen – was in der Summe zu einem echten Problem führt. Beim Einsatz von Antibiotika können sich Resistenzen gegen die Erreger bilden. Dramatisch wird es, wenn Menschen ernsthaft an einer bakteriellen Infektion leiden und die Einnahme der Antibiotika nicht mehr wirkt. Derzeit gibt es für solche Fälle oftmals noch Reserveantibiotika, doch auch diese werden bereits jetzt zu häufig eingesetzt. Im schlimmsten Fall gibt es bei entsprechenden Erkrankungen kein Hilfsmittel mehr – sämtliche Antibiotika würden nicht mehr wirken.

Behandlung mit nebenwirkungsarmen homöopathischen Arzneimitteln ist vielversprechend

Heutzutage werden bereits weltweit viele Todesfälle registriert, die unmittelbar auf Infektionen mit resistenten Bakterien zurückzuführen sind. Allein in Europa und den USA wird die Zahl auf circa 48.000 Todesfälle pro Jahr geschätzt.(1) Der Einsatz von Antibiotika sollte daher aus ärztlicher Sicht vor jeder Verordnung gewissenhaft überprüft werden. Eine sorgfältige Diagnose und die Abwägung der Nebenwirkungen stehen dabei an erster Stelle. Eine nebenwirkungsarme Alternative bieten homöopathische Medikamente. Insbesondere die Mittel, die eine Stimulation des Immunsystems bewirken, helfen dem Körper bei der Gesundung. Um langfristig gegen Infektionen geschützt zu sein, sind zudem vorbeugende Maßnahmen wichtig.

Schädliche Einsätze von Antibiotika durch homöopathische Behandlungen verringern

Homöopathische Arzneimittel und Ärzte mit homöopathischer Zusatzausbildung werden immer beliebter. Patienten legen dabei großen Wert auf eine ganzheitliche Behandlung, die individuelle Hintergründe berücksichtigt. Therapiepläne mit wirksamen Homöopathika können die Gesunderhaltung des Körpers unterstützen – mit der Folge, dass der Einsatz von Antibiotika nur noch sehr selten notwendig wird. Langfristig betrachtet könnte die Homöopathie auf diesem Wege die Anzahl entstehender Antibiotika-Resistenzen im Optimalfall verringern.

Bild: © jd-photodesign – Fotolia

(1) https://www.goingpublic.de/antibiotika-und-resistenzen

Haben wir Ihr Interesse geweckt ?

Copyright 2022 © All rights Reserved. Design by PrimSEO