Lachesis

Volksname: Buschmeisterschlange

Familie: Vipern (Viperidae)

Herkunft: Mittel- und Südamerika

Lebensraum: feuchte Höhenlagen in Gebirgswäldern mit tropischem Klima

Art: dämmerungs- und nachtaktive Boden bewohnende Grubenotter, knapp 2 bis 3 Meter Länge, ca. 3,5 Zentimeter lange Giftzähne

Wesentliche Inhaltsstoffe: toxisches Protein-Enzym-Gemisch (Lachetoxin, Myotoxin, Hämolysine / Phospholipase A2, Metalloproteinasen), entzündungsfördernde bioaktive Substanzen

Setzt Giftzähne zur Jagd und zur Verteidigung ein; Todesrate auch bei größeren Giftmengen niedrig; starke Reaktionen in Form von schmerzhaften Schwellungen, Entzündungen, Blutungsneigung, nekrotischem Gewebe; innerlich Übelkeit, starke Schweißbildung, Muskelzuckungen, Schwächezustände, gegebenenfalls Ohnmacht.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung: toxisches Sekret

Im Wesentlichen zerstört das Schlangengift Eiweiße und fördert die Blutgerinnung, was zu Unterleibskrämpfen, Übelkeit und Schwitzen führt, im Verlauf auch zu geschwollenen Lymphknoten, Nerven- und Muskelschäden sowie einer Beeinträchtigung der Blutgerinnung. Vergiftungserscheinungen nach einigen Minuten bis einigen Stunden.

Herkunft: homöopathische Forschung

Im 19. / 20. Jahrhundert unternahm ein Schüler Hahnemanns einen Versuch, indem er das Sekret der Buschmeisterschlange mit Milchzucker verrieb und durch den bloßen Kontakt mit den Atemwegen Symptome wie Schläfrigkeit, Angstzustände und drückende Halsschmerzen feststellte. Die auslösenden Reize des Giftes nutzt die Homöopathie nach dem Ähnlichkeitsprinzip.

Wirkspektrum: zentrales und vegetatives Nervensystem, Atmung, Haut, Blut, Gefäße

Das breite Spektrum des potenzierten Schlangengifts erschwert eine Eingrenzung der möglichen Einsatzgebiete, die immer auch auf den Typ und das Leitbild abgestimmt werden sollten. Grob umfasst:

– hormonelle Frauenbeschwerden
– Sepsis
– Blutungsstörungen
– Störungen des Nervensystems
– Schmerzen und Entzündungen von Haut, Mund-Rachen-Bereich, Atemwegen
– Venenentzündungen
– lokal zersetztes Gewebe
– Hirnhautentzündung

Typische Krankheiten und Zustände

Beschwerden beginnen oft linksseitig, charakteristisch ist Berührungs- oder Druckempfindlichkeit. Der Menschentyp ist eher misstrauisch, nervös und eifersüchtig, kann aber auch geschwätzig sein. Verschlimmerung durch Berührung / Druck, warme Getränke, warme Innenräume, nach dem Schlaf; Besserung durch Frischluft, Bewegung, kalte Anwendungen.

In welchen Formen gibt es Lachesis?

Globuli, Tabletten, Tropfen, Salben, Komplexmittel

Dosierung und Einnahme von Lachesis

Gründliche Anamnese empfohlen, da Lachesis einerseits ein breites Impulsspektrum zeigt, andererseits als Konstitutionsmittel bei einem bestimmten Typ starke Reize setzen kann. Der richtige Ansprechpartner für die Mittelwahl und Dosierung ist der Arzt, Heilpraktiker oder Homöopath – vor allem bei anhaltenden Beschwerden oder einer Verschlimmerung.

Verwendung in der Homöopathie

Lachesis kommt bei akuten und chronischen Beschwerden zum Einsatz, es sollte eine Rücksprache mit dem Heilpraktiker oder Arzt stattfinden.

Dosierung und Einnahme bei Kindern

Nach sorgfältiger Untersuchung Verabreichung möglich; wird gelegentlich bei psychischen Problemen wie starker Eifersucht und psychosomatischen Folgen verordnet.

Dosierung und Einnahme bei Erwachsenen

Bei Erwachsenen erfolgt eine Abstimmung durch den Arzt oder Heilpraktiker auf das individuelle Beschwerdebild unter Hinzuziehung des Typs.

Dosierung und Einnahme bei Tieren

Bei Tieren erfolgt die Gabe durch den Tierarzt oder Tierheilpraktiker u.a. bei entzündlichen Bisswunden, septischen Prozessen, Lymphknotenbeschwerden.

Fragen und Antworten zu Lachesis

Ist Lachesis unbedenklich?

Homöopathische Potenzen sind nicht giftig, die Einnahme sollte jedoch aufgrund starker Impulse abgestimmt werden.

Kann Lachesis in den Wechseljahren eingenommen werden?

Wechseljahresbeschwerden können für Lachesis sprechen, medizinische Abklärung wird empfohlen.

Picture of Dr. med. Fred-Holger Ludwig
Dr. med. Fred-Holger Ludwig

Redaktionelle Leitung und Qualitätssicherung

Teilen:

Mehr Wirkstoffe:

A

B

C

D

E

F

G

H

I

K

L

N

P

R

S

T

Mehr Beiträge:

Kontakt Faktencheck Homöopathie Fragen und Antworten zur Behandlung mit homöopathischen Arzneimitteln Gebetsmühlenartig wiederholen die Gegner der Homöopathie ihre Argumente und hinken dabei nicht nur …

Homöopathie in der Medizin wird nachgefragt tstock-stock.adobe.com Patienten machen die Wahl der Krankenkasse auch von Leistungen für Homöopathie abhängig Bieten Krankenkassen in …

Warum wir in Homöopathie qualifizierte Apotheker brauchen bnenin-stock.adobe.com Weiterbildung in Homöopathie ist relevant für die Patientensicherheit Die Berliner Apothekenkammer hat auf dem …

Homimed ist eine Informations- und Serviceplattform, die sich als Sprachrohr für die Homöopathie versteht.

Wissenswertes

Homimed