Cimicifuga

Volksname: Traubensilberkerze, Frauenwurzel, Wanzenkraut

Familie: Ranunculacea / Hahnenfußgewächse

Herkunft: östliches Nordamerika, Kanada

Weitere Vorkommen: Böschungen und Waldränder in gemäßigten Zonen Europas

Botanik: bis zu zwei Meter hohe Pflanze, gefiederte Blätter, kleine weißliche Blütentrauben, Rhizomwurzel

Blütezeit: witterungsabhängig, Sommermonate

Wesentliche Inhaltsstoffe: Phenolsäuren, Flavonoide, Triterpenglykoside, Tannin

Das Rhizom von Cimicifuga war schon bei den Indianern Nordamerikas aufgrund seiner schmerzlindernden, entkrampfenden und blutflussregulierenden Wirkung bekannt. Das naturheilkundliche Wissen gelangte etwa im 19. Jahrhundert nach Europa, wo die Traubensilberkerze als klassisches Frauenheilmittel gilt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung: regenerationsfähiger Sommerblüher

Die hohe, langstielige Pflanze treibt aus einem kräftigen Rhizom, das Ausläufer bildet. Während die Blüten einen unangenehmen Geruch verströmen, der Wanzen abschrecken soll, wussten die Indianer um die Wirkung des Rhizoms bei Schlangenbissen und Geburtsschmerzen. Auch in der Naturheilkunde und Homöopathie ist das Rhizom bedeutsam. Vermutlich vermögen sich die Inhaltsstoffe an Östrogen-Rezeptoren zu binden.

Herkunft: gemäßigte Klimazonen

Die ursprünglich in Nordamerika beheimatete Pflanze gedeiht in nördlichen und südlichen gemäßigten Klimazonen an halbschattigen und lichten Standorten. Die Rhizome und Ausläufer werden bevorzugt im Herbst geerntet, da dann der Wirkstoffgehalt am höchsten ist. Sie werden zu naturheilkundlichen Arzneien weiterverarbeitet, zur Extraktion einer Urtinktur verwendet oder homöopathisch potenziert.

Wirkspektrum: Krampflinderung

Durch den entkrampfenden Effekt vermag Cimicifuga bei vielen Frauenleiden und damit einhergehenden Schmerzen Impulse zu setzen. Weitere Themen sind die Fließeigenschaften des Blutes und der Muttermilch:

– Menstruationsbeschwerden
– Wechseljahresprobleme und begleitende Beschwerden
– krampfartige Unterleibsschmerzen
– ausbleibende Monatsblutung
– Wehenschwäche
– Probleme mit dem Milchfluss.

Typische Krankheiten und Zustände

Im Mittelpunkt des Leitbildes stehen vielfältige Beschwerden, die mit dem weiblichen Hormonhaushalt zusammenhängen. Dazu zählen unter anderem

– Bauchkrämpfe
– Blutungsstörungen
– Depressionen/Stimmungsschwankungen
– Hitzewallungen
– PMS
– Schlafstörungen
– Scheidentrockenheit.

Verwendung in der Homöopathie

Beschwerden, die für Cimicifuga sprechen, neigen zur Unbeständigkeit wie bei Wechseljahren der Fall. Stimmungsschwankungen und vegetative Unregelmäßigkeiten sind typische Beispiele. Im weiteren Sinne hängen die Beschwerden mit gynäkologischen beziehungsweise hormonellen Ursachen und Symptomen zusammen. Die kompetente Abklärung ist für den Einzelfall immer sinnvoll.

In welchen Formen gibt es Cimicifuga?

Globuli, Tabletten, Kapseln, Tinktur

Dosierung und Einnahme von Cimicifuga

Die Traubensilberkerze wird bei variablen Frauenleiden wie Wechseljahresbeschwerden und Menstruationsbeschwerden sowie Begleiterscheinungen eingesetzt, ebenso bei Schwangerschafts- und Geburtsproblemen. Die Dosierung richtet sich nach der Darreichungsform und Herstellerangabe beziehungsweise Empfehlung des Arztes, des Heilpraktikers oder der Hebamme. Eine medizinische Abklärung, insbesondere bei anhaltenden Beschwerden oder Verschlimmerung, ist dringend anzuraten.

Dosierung und Einnahme bei Kindern

Bei kleinen Kindern sind Zahnungsbeschwerden und von Schweiß begleitete Schlafstörungen mögliche Einsatzgebiete. Über die genaue Medikation und Dosierung sollte ein Arzt, Heilpraktiker oder Homöopath entscheiden.

Dosierung und Einnahme bei Erwachsenen

Als typisches Frauenheilmittel sind es entsprechend Frauen, die Cimicifuga bei charakteristischen Beschwerden einnehmen. Sicherheitshalber sollten die Einnahme und Dosierung mit dem Arzt, der Hebamme oder dem Heilpraktiker abgeklärt werden.

Dosierung und Einnahme bei Tieren

Veterinärmediziner und Tierheilpraktiker empfehlen Cimicifuga bei weiblichen Tieren zur Unterstützung während der Trächtigkeit und Geburt. Ob dies die geeignete Wahl ist, ist zum Wohle des Tieres stets ärztlicherseits oder durch den Tierheilpraktiker zu diagnostizieren.

Fragen und Antworten zu Cimicifuga

Ist Cimicifuga zur Behandlung von Stimmungsschwankungen geeignet?

Die Gabe erfolgt in der Regel, sofern die Stimmungsschwankungen typischen Frauenleiden zuzuordnen sind.

Kann die Traubensilberkerze bei ausbleibender Monatsblutung helfen?

Cimicifuga kann helfen, den Blutfluss zu regulieren. Eine ärztliche Untersuchung sollte vorausgehen.

Für welche Altersgruppe ist Cimicifuga geeignet?

Das Alter ist weniger entscheidend für eine Eignung als das homöopathische Leitbild.

Picture of Dr. med. Fred-Holger Ludwig
Dr. med. Fred-Holger Ludwig

Redaktionelle Leitung und Qualitätssicherung

Teilen:

Mehr Wirkstoffe:

A

B

C

D

E

F

G

H

I

K

L

N

P

R

S

T

Mehr Beiträge:

Kontakt Forschung zur Homöopathie: Erste Professur für Naturheilkunde Universität Tübingen richtet neue Professur für Naturheilkunde und Integrative Medizin ein Mit der Einrichtung …

Homöopathie bei Harnwegsinfekten bei Querschnittsgelähmten maroke-stock.adobe.com Wie Homöopathie ganzheitlich im Sinne Integrativer Medizin bei Harnwegsinfekten eingesetzt werden kann Harnwegsinfekte sind eine sehr …

Evidenz der Homöopathie untermauert Galyna-Andrushko-stock.adobe.com Wiener Ärztin stellt Homöopathie auf den Prüfstand der „Evidence based medicine“ „Eminenz oder Evidenz: Homöopathie auf dem …

Homimed ist eine Informations- und Serviceplattform, die sich als Sprachrohr für die Homöopathie versteht.

Wissenswertes

Homimed