Nux vomica

Brechnuss

Volksname: Gewöhnliche Brechnuss

Familie: Loganiaceae

Herkunft: Südostasien, Australien

Weitere Vorkommen: Indien, China, Thailand, Südvietnam, Westafrika und benachbarte tropische Gebiete

Botanik: immergrüner Baum bis 25 Meter Wuchshöhe, grünlich-weiße Röhrenblüten, orangerote Beerenfrüchte; alle Pflanzenteile giftig

Blütezeit: standortabhängig zwischen April und August

Wesentliche Inhaltsstoffe: Strychnin, Brucin, Vomicin, Nebenalkaloide

Der Name trügt: Die Brechnuss erzeugt keine Übelkeit, sondern die hochgiftigen Pflanzenteile wirken auf das zentrale Nervensystem. Strychnin galt einst als Mittel gegen Pest und Tollwut, in der Naturheilkunde und Homöopathie erfolgt der Einsatz vor allem bei Störungen des Magen-Darm-Traktes.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung: giftig

Löst der Verzehr von Pflanzenteilen Lähmungen, Krämpfe und Wahrnehmungsstörungen bis hin zur Atemlähmung aus, setzt die Brechnuss homöopathisch bei einem in Aufruhr geratenen Innenleben an: Magen-Darm-Probleme stehen oft in Verbindung mit psychischem Aufruhr.

Herkunft: tropische Gift- und Heilpflanze

Gedeiht bevorzugt in tropischen Wald- und Höhengebieten. Die Samen wurden einst als Gift, aber auch als Heilmittel eingesetzt. Heute dienen sie als Basis für homöopathische Potenzmittel.

Brechnuss

In welchen Formen gibt es Nux vomica?

Globuli, Tabletten, Tropfen/Flüssigkeit

Dosierung und Einnahme von Nux vomica

Nux vomica gilt als ein Hauptmittel in der Homöopathie bei weitläufigen Magen- und Darm-Problemen. Die Einnahme sollte dennoch nur nach Rücksprache mit dem Arzt oder Heilpraktiker erfolgen, der sich, auch in Potenz und Dosierung, nach dem homöopathischen Leitbild richtet.

Wirkspektrum: Nervensystem und Verdauungsorgane

Wenn im übertragenen Sinne etwas auf den Magen geschlagen hat, kann das für Nux vomica sprechen. Dazu führen häufig

  • Stress
  • Druck
  • Schlafmangel
  • ungesunde Ernährung
  • Genussmittelkonsum
  • Infekte

Typische Krankheiten und Zustände

Unsere schnelllebige Zeit führt oft zu Problemen, bei denen Nux vomica ansetzen kann, aber auch eine innerliche Verkrampfung spricht dafür. All das „vergiftet“ einen ausgeglichenen Seelenzustand ebenso wie die Brechnuss zu Vergiftungen führt. Typische Krankheiten und Zustände, die auf Nux vomica ansprechen können, sind:

  • Verdauungsstörungen
  • Blähungen, Sodbrennen, Reflux
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Verstopfung, Durchfall

Zum Leitbild gehören übertriebener Ehrgeiz und Reizbarkeit. Verschlimmerung durch Genussmittelkonsum, trockene Kälte, äußere Reize; Verbesserung durch Wärme, feuchte Witterung, Ruhe.

Verwendung in der Homöopathie

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten, gegebenenfalls auch bei Magen-Darm-Infektionen und Vergiftungen. Idealerweise entscheidet dies jedoch der Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker nach dem individuellen Gesamtzustand und dem Leitbild.

Dosierung und Einnahme bei Kindern

Verordnung bei Unruhe, Gereiztheit, Magenreizung, Verdauungsstörungen und Koliken möglich.

Dosierung und Einnahme bei Erwachsenen

Einnahme durch Jugendliche und Erwachsene nach Rücksprache mit dem Mediziner bei typischem Beschwerdebild.

Dosierung und Einnahme bei Tieren

Verdauungsstörungen sind für den Tierarzt oder Tierheilpraktiker häufiger Anlass zur Gabe von Nux vomica.

Fragen und Antworten zu Nux vomica

1. Ist Nux vomica für Schwangere geeignet?

Krampfartige Beschwerden des Unterleibs und Magen-Darm-Verstimmungen können den Arzt veranlassen, die Brechnuss zu verordnen.

2. Ist Nux vomica giftig?

Alle Pflanzenteile, insbesondere die Samen, sind hochgiftig, potenzierte Mittel setzen dagegen homöopathische Impulse und sind ungiftig.

Picture of Dr. med. Fred-Holger Ludwig
Dr. med. Fred-Holger Ludwig

Redaktionelle Leitung und Qualitätssicherung

Teilen:

Mehr Wirkstoffe:

A

B

C

D

E

F

G

H

I

K

L

N

P

R

S

T

Mehr Beiträge:

Kontakt Faktencheck Homöopathie Fragen und Antworten zur Behandlung mit homöopathischen Arzneimitteln Gebetsmühlenartig wiederholen die Gegner der Homöopathie ihre Argumente und hinken dabei nicht nur …

Kontakt Homöopathika oder Antibiotika? Aktuelle Studie: Antibiotikaverbrauch ist in den zurückliegenden 15 Jahren um 65 Prozent gestiegen Internationale Medien berichten über eine …

Kontakt Pharmaverband: Homöopathie steht für Therapievielfalt Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH) positioniert sich pro Homöopathie Der Bundesverband der Arzneimittelhersteller bekennt sich in einem …

Homimed ist eine Informations- und Serviceplattform, die sich als Sprachrohr für die Homöopathie versteht.

Wissenswertes

Homimed